Die Feuerwehr zu Gast

Am 4.10. 2019 hatten wir im Rahmen des angekündigten Probe-Feueralarms die Freiwillige Feuerwehr Heldenstein zu Gast. Im Anschluss an die erfolgreiche Probe des Ernstfalls durften die Kinder aller Klassen mit dem Feuerwehrschlauch Wasser spritzen. Gar nicht so einfach! Nach der Pause bekam die dritte Klasse noch eine Führung durch das Feuerwehrhaus, bei der die Kinder alles über Feuerwehrautos, Einsätze und die Ausrüstung der Feuerwehrleute lernen durften. 

1. Wandertag am 27.9.2019

Bei bestem Wetter – nicht zu warm, nicht zu kalt – machten sich alle Klassen unserer Schule mit ihren Lehrern auf zu den Spielplätzen in der näheren Umgebung von Heldenstein. Haigerloh, Weidenbach sowie Wimpasing standen zur Auswahl. 

Nachdem wir unser Ziel erreicht hatten, freuten wir uns sehr auf die Brotzeit, nach der wir gestärkt nach Herzenslust spielen konnten. Pünktlich waren wir dann alle wieder zurück an der Schule. Ein anstrengender, aber schöner Vormittag lag hinter uns.

Schulanfangsgottesdienst der 2.-4. Klassen

Am 13.9.2019 war es wieder soweit. Die Schüler und Lehrkräfte der zweiten bis vierten Klassen versammelten sich in der Pfarrkirche Heldenstein, um das neue Schuljahr zu begrüßen. Frau Schmid-Langosch hatte dazu einen wundervollen Gottesdienst vorbereitet aus dem wir auch einige Gedanken ins neue Schuljahr mitnehmen konnten: So wie die Tiere alle verschieden sind, so

sind auch wir verschieden. Jeder kann etwas anderes und das ist auch gut so!

Wir feiern den 50.Geburtstag von Frau Schmid-Langosch

Zu Beginn der Sommerferien feierte Frau Schmid-Langosch ihren 50.Geburtstag. Grund genug für die gesamte Schulfamilie, sich am 13.9.2019 in der Aula zu versammeln. Schüler, Lehrer und Vertreter des Elternbeirates waren mucksmäuschenstill, um Frau Schmid-Langosch zu überraschen. Mit Liedern, Geschenken und ganz viel Deko wurde dieser runde Geburtstag gebührend gefeiert.

Pflanzen, Insekten, Fische und Co. – der Natur auf der Spur!

Am Mittwoch, den 17. Juli fuhren die 1. Klasse und die Kombiklasse mit ihren Lehrerinnen Frau Gräml und Frau

Görig zum Umweltgarten nach Wiesmühl. Beide Gruppen bekamen dort eine tolle Führung quer durch das mühevoll angelegte und durchdachte Gelände. Die Kinder durften ihr Wissen über die Wiese unter Beweis stellen und mit selbstgepflückten Blumen ein Bild gestalten. Besonders spannend war der Gang in die Unterwasserwelt, von wo aus man einen Teich mit verschiedenen Fischen einsehen konnte. Ebenso staunten die Mädchen und Buben nicht schlecht, als sie plötzlich in einem Tipi aus Weidenästen saßen oder durch einen Heckenlehrpfad marschierten. In einem Schaukasten konnte man einem fleißigen Bienenvolk bei der Arbeit zu sehen. Dabei entdeckten die Kinder sogar die Bienenkönigin. Bei einer Weitsprungstation wurde versucht, so weit wie ein Feldhase oder gar ein Reh zu springen. Viel Spaß hatten die Klassen auch beim Balancieren oder beim Durchlaufen eines Barfußpfades. Einen Besuch in Wiesmühl können alle – ob klein oder groß – nur wärmstens empfehlen.

Fahrt ins Schullandheim der 4.Klassen

Schullandheim der Klassen 4a und 4b in Kelheim vom 24. -28. Juni 2019

Am Montag, 24.06.2019 starteten die beiden vierten Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen mit dem Bus in Richtung Kelheim. Dort erwartete sie eine sehr erlebnisreiche, hochsommerliche Woche. In der Jugendherberge in Kelheim angekommen bezogen die Kinder sofort ihre Zimmer und nach einer kleinen Stärkung mit Pizzaschnitten begann das Abenteuer.

Gleich am Montagnachmittag wanderten die Schüler auf den Michelsberg und besichtigten dort die Befreiungshalle, das imposante Wahrzeichen der Stadt.

Am Dienstag folgte der nächste Höhepunkt der Woche: Vormittags ging es zum Klettern in den Hochseilgarten und am Nachmittag war „Geocaching“, eine moderne Schnitzeljagd mit GPS-Geräten, angesagt.

Aufgrund der heißen Temperaturen durften die Kinder am Mittwoch anstelle einer Fußwanderung nach Kloster Weltenburg mit dem Schiff auf der Donau dorthin fahren. Dort angekommen kühlten sie ihre Beine in der Donau ab, „flippten“ begeistert eine Zeit lang mit Steinen und suchten nach Muscheln. Interessant war auch die anschließende Besichtigung der Kirche, die durch die Gebrüder Asam gestaltet wurde. Mit dem Ausflugsschiff ging es nun zurück nach Kelheim. Dort ließen sich die Kinder ein wohl verdientes Eis schmecken. Abends saßen sie gemütlich bei Lagerfeuer und Stockbrot zusammen.

Am Donnerstag besuchten die Viertklässler die Burg Prunn, eine Ritterburg aus der Zeit um 1200, die auf nahezu senkrecht aufragendem Jurafels über der Altmühl steht. Ein weiteres Highlight war der Falkenhof auf der Rosenburg. Dort bestaunten die Kinder eine Greifvogel-schau mit Flugvorführungen von Falken, Adlern, und Geiern. Letzte Station am Donnerstag war der Alte Hafen der Stadt. Alex und Eva, zwei Erlebnispädagogen, erwarteten hier bereits die jungen Heldensteiner. In zwei Gruppen bekamen diese nun die spannende Aufgabe, mit den vorbereiteten Materialien zwei Flöße zu bauen, die im Anschluss selbstverständlich im Hafenbecken getestet werden durften. Nach ca. 2-stündiger Bauzeit waren die Flöße endlich fertig und mit Schwimmwesten gesichert ging die Fahrt los. Der Stolz der Kinder war riesig, ihre Flöße hielten!

Nach einem gemeinsamen Abschlussabend, für den sich die Kinder verschiedene Aufführungen überlegt hatten, ging es schon wieder ans Kofferpacken und Freitagvormittag wurde die Heimreise nach Heldenstein angetreten. Dort war die Wiedersehensfreude groß und die Kinder hatten jede Menge von dieser unvergesslichen, schönen Woche zu erzählen.

Ein herzlicher Dank gilt dem Elternbeirat der Schule sowie der Verwaltungsgemeinschaft für die finanzielle Unterstützung dieser tollen Fahrt. J

Kirchenführung 4b

Kirchenbesuch mal anders

 

Die Klasse 4b machte sich im Rahmen des Religionsunterrichts gemeinsam mit Kaplan Markus Nappert auf, die Pfarrkirche St. Rupert in Heldenstein zu erkunden.

Angekommen in der Kirche durften die Schülerinnen und Schüler dort Orte und Gegenstände suchen – als Hinweis bekam jeder ein Foto mit einem kleinen Ausschnitt des gesuchten Ortes oder Gegenstandes.

Im Anschluss „beschrifteten“ die Schülerinnen und Schüler in Zweierteams die wichtigsten Orte in der Kirche – keine Angst, ohne Stifte, sondern mit Papierschildern und Klebeband 😉 Auch hier waren ein gutes Auge und Teamarbeit gefragt.

Von den Kindern vielfach gewünscht wurden am Schluss noch die Empore samt Orgel und das Untergeschoss des Glockenturms besichtigt. Hier konnte das alte mechanische Aufziehwerk für die Turmuhr mit seinen vielen Zahnrädern bestaunt werden.

Wiesenausflug

Ab auf die Wiese! Gemeinsam machten sich die Kinder der 1. Klasse und der Kombiklasse 1/2 bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg. Mit verschiedenen Bestimmungsbüchern und Becherlupen ausgerüstet, ging es durchs Dorf und auf einem Feldweg in Richtung Sportplatz. Schon allein am Wegesrand entdeckten die Kinder viele bekannte Blumen wie z.B. den Hahnenfuß oder den Rotklee.

Gemeinsam wurden die Bücher auf links gedreht, um z.B. Pflanzen wie den Storchenschnabel zu bestimmen. Auch Marienkäfer und andere Insekten wurden entdeckt und „unter die Lupe“ genommen. Gut gelaunt marschierten die Kinder wieder zurück und konnten erfreut von ihren Entdeckungen auf der Wiese berichten.

Radfahrprüfung der 4.Klassen

In den letzten Wochen wurden die Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen durch Herrn Schneider und Frau Bart von der Jugendverkehrspolizei Mühldorf intensiv auf die praktische Radfahrprüfung vorbereitet. In 3 Übungseinheiten am Verkehrsübungsplatz in Ampfing erlernten die Kinder in einem sog. „Schonraum“ das richtige Verhalten und Fahren mit dem Fahrrad im Straßenverkehr samt allen wichtigen Verkehrsegeln. Die theoretischen Inhalte zur Radfahrprüfung erwarben die Kinder durch ihre Klassenleiterinnen im Unterricht.
Nach den intensiven Wochen der Vorbereitung war es dann endlich soweit und die Viertklässler konnten die theoretische und praktische Radprüfung erfolgreich ablegen. Den Abschluss bildete das Fahren mit dem eigenen Fahrrad im Realverkehr in Heldenstein, natürlich unterstützt durch die beiden Jugendverkehrsbeamten und einige helfende Mütter als „Streckenposten“. Voller Stolz nahmen die Mädchen und Buben im Anschluss die Wimpel und Urkunden sowie die Glückwünsche der Polizeibeamten entgegen. Einige Schülerinnen und Schüler unter ihnen wurden von Herrn Schneider und Frau Bart aufgrund hervorragender Leistungen in allen Prüfungsteilen sogar mit einem Ehrenwimpel ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch und immer eine unfallfreie Fahrt!!

Besuch vom Osterhasen in der 1a

Im WG-Unterricht bastelten die Kinder der 1. Klasse ein kleines Osternest in Kükenform. Tatsächlich war der Osterhase fleißig und befüllte sowie versteckte die Osterküken. Am Freitag vor den Osterferien suchten dann die Erstklässler ihr Osternestchen – und wie auf dem Foto zu sehen ist, wurden auch alle Osterküken gefunden. Danke, lieber Osterhase!